Schluckstörungen

Dysphagien

Schluckstörungen (Dysphagie) können einen Folge verschiedener Erkrankungen sein und bringen oft erhebliche Beeinträchtigungen im Alltag mit sich. Doch durch das richtige Training lassen sich die Schluckprobleme in vielen Fällen beheben.

Durch gezieltes Üben der beeinträchtigten Teilfunktionen in der logopädischen Therapie, können wir gemeinsam die Schluckfunktion verbessern bzw. wiederherstellen oder Hilfsstrategien einsetzen, so dass eine sichere Nahrungsaufnahme wieder gewährleistet wird.

Im Idealfall sollte die Therapie dazu verhelfen, dass sich ein Patient wieder vollständig und stabil auf normalem, also oralem Wege, ernähren kann.

Schluckstörungen (Dysphagie)

Schluckstörungen sind funktionell oder organisch bedingte Beeinträchtigungen der orofazialen Muskulatur (Mundmuskulatur) und aller am Schluckvorgang beteiligten Strukturen. Eine myofunktionelle Störung ist eine Störung der oralen Muskulatur und Wahrnehmung des Mundes, Kiefers und/oder Gesichtsbereiches.


Mögliche Ursachen:

  • Gewohnheiten: Daumenlutschen, Schnullern, Lippenbeißen, an Gegenständen (z. B. Kuscheltier) saugen

  • Zahn- und Kieferfehlstellungen

  • abweichendes Schluckmuster

  • Artikulationsstörungen

  • Mundatmung

  • falsche Körperhaltung

  • Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten


 

 Mögliche Symptome:

  •     wulstige Lippen

  •     Mundatmung

  •     fehlender Mundschluss

  •     Wahrnehmungsstörung im Mundbereich

  •     Sigmatismus

  •     Kieferfehlstellungen

  •     vermehrter Speichelfluss

  •     sensorische und motorische Defizite der Zunge

  •     unphysiologische Zungenruhelage und Vorverlagerung der Zunge beim Sprechen und Schlucken

Bei Fragen sprechen Sie mich gerne an.
Ich bin gerne für Sie da.

05721 9333781

Praxis für Logopädie Brenda Niemeier, Leveser Str.38 a, 31693 Hespe, Tel.: 05721 9333781, termin@logopaedie-hespe.de

© 2018 by Werbeagentur JPZ

  • Black Facebook Icon